Presseartikel

An dieser Stelle können Sie unsere Artikel zu aktuellen Themen der Energiebranche einsehen, die in verschiedenen Medien veröffentlicht wurden. Wir wünschen Ihnen eine angenehme und informative Lektüre!

 

"Eine Daten-Basis, die wir erst einmal richtig verstehen müssen."
"Eine Daten-Basis, die wir erst einmal richtig verstehen müssen."

veröffentlicht in E&M special ITea am 1. Juli 2017

Die Potenziale des Smart Metering haben nicht nur die Unternehmen der Energiewirtschaft erkannt. Dies werden Stadtwerke und Verteilnetzbetreiber zu spüren bekommen, prophezeit Juian Stenzel.

Neue Übertragungstechnik für die digitale Stadt der Zukunft – SPS-Mitglied IVU treibt Zukunftstechnologie LoRa® voran
Neue Übertragungstechnik für die digitale Stadt der Zukunft – SPS-Mitglied IVU treibt Zukunftstechnologie LoRa® voran

erschienen in Sensorik-News, www.sensorik-bayern.de, 03/2017

BURGLENGENFELD. Basis für eine digitale Stadt der Zukunft ist die intelligente Verknüpfung unterschiedlicher Geräte und Anwendungen mit moderner Low-Power-Funkübertragungstechnik, LoRa® genannt. Die Technologie zeichnet sich durch eine besonders robuste Modulation aus, mit der hohe Reichweiten auch in schwierigen Lagen wie Kellern und Tiefgaragen erzielt werden können. Durch das standardisierte LoRaWAN™-Protokoll eröffnen sich Vernetzungsmöglichkeiten von Endgeräten für eine Vielfalt von Anwendungen: Mit einfachen Sensoren, an beliebigen, netzunabhängigen Orten, können Informationen gewonnen werden, deren Ermittlung bisher technisch oder wirtschaftlich kaum oder gar nicht möglich war – und das unter energiesparenden Konditionen. Die IVU Softwareentwicklung GmbH aus Burglengenfeld, seit 2017 Mitglied der SPS, zählt zu den Unternehmen, die bereits auf diesem innovativen Gebiet tätig sind. Den Aufbau und Betrieb privater Netzwerke für Sensordaten hat das Unternehmen für sich jüngst als Geschäftsfeld identifiziert.

Lesen Sie mehr ab Seite 3.

 

 

Tiefenintegration schlägt Systemkopplung
Tiefenintegration schlägt Systemkopplung (BWK, www.eBWK.de - Januar 2017

In vielen Energieversorgungsunternehmen beginnen die Vorbereitungen für die Gateway Administration in die Systemlandschaft bereits. Dabei stellt sich eine Frage, die in technischer und strategischer Sicht entscheidend ist: Wie soll die Integration der neuen Prozesse und Daten in die Systemlandschaft erfolgen?

Attraktiv bei Netzübernahme und Kooperationen
Attraktiv bei Netzübernahme und Kooperationen (BWK, www.eBWK.de – September 2015)

Entflechtung ist heute kein Thema mehr? Könnte man meinen, stimmt aber nicht, denn Kosteneffizienz sieht anders aus. So ist es kaum verwunderlich, dass insbesondere bei Neugründungen, Netzübernahmen und Kooperationen von Stadtwerken die rechtskonforme Alternative der Portallösung wieder auf den Plan kommt.

IT: Kooperation bei Software, Daten und Zähler
IT: Kooperation bei Software, Daten und Zähler (ITea, www.energie-und-management.de – Juni 2015)

Nicht jedes Stadtwerk muss seine IT- und Smart-Meter-Probleme alleine lösen. Mit einer Kooperation lassen sich Synergien nutzen.

 

Neuorganisation ermöglicht Zukunftsfähigkeit
Neuorganisation ermöglicht Zukunftsfähigkeit (Energie & Management Powernews – Februar 2015)

Wenn die Prozesse sich weiter verändern, müssen Stadtwerke auf neue Organisationsstrukturen umstellen. Andreas Rauschenberg plädiert dafür, dies am besten zusammen mit der Einführung neuer Messsysteme zu tun.

Fit durch schlanke Prozesse
Fit durch schlanke Prozesse (Stadt und Werk – Dezember 2014)

Um den gewachsenen Ansprüchen der Kunden – und Bürger – zu genügen, müssen Stadtwerke und Kommunen ihre Arbeitsabläufe und Organisationsstrukturen auf schlank und effizient trimmen. Dabei hilft der gezielte Einsatz entsprechender IT-Instrumente.

Mit Prozessorientierung fit in die Zukunft
Mit Prozessorientierung fit in die Zukunft (BWK, www.eBWK.de – November 2014)

Wer sich gut organisiert, ist dem Erfolg einen wichtigen Schritt näher. Doch wie ist man optimal organisiert? Durch Wettbewerbsverschärfung, Regulierung und Energiewende verändern sich für Energieversorger die Rahmenbedingungen von Grund auf.

Jeder für sich? Nein, wir arbeiten zusammen
Jeder für sich? Nein, wir arbeiten zusammen (Zeitung für kommunale Wirtschaft – Juni 2014)

Die zentrale Sicht auf das Unternehmen eröffnet ein enormes Verbesserungspotenzial. Aber immer noch gibt es Nebensysteme mit Excel-Listen

Wandel im Energiemarkt macht Modernisierung der IT-Systeme nötig
Wandel im Energiemarkt macht Modernisierung der IT-Systeme nötig (BWK – März 2014)

Never touch a running system – die alte IT-Weisheit kommt jedem Software-Verantwortlichen unweigerlich in den Sinn, wenn ein großes Upgrade naht. Doch genau das steht vielen Versorgungsunternehmen in den nächsten Jahren bevor.

IT ist wichtig bei der mittelfristigen Gestaltung der Energielandschaft
IT ist wichtig bei der mittelfristigen Gestaltung der Energielandschaft (ew – Oktober 2010)

Das Motto der 9. Managementtagung der IVU und VU-Arge lautet „Zukunft bewegen“ – keine bloß wohlklingende Botschaft, sondern vielmehr eine ernst gemeinte Aufforderung und Selbstverpflichtung angesichts drängender Fragen. Das Treffen von Experten und Entscheidern aus der Versorgerbranche stand daher ganz im Zeichen von Veränderungen, Anpassungen und Innovationen in der IT.

Mehr Koordination für Energiewende nötig
Mehr Koordination für Energiewende nötig (Zeitung für kommunale Wirtschaft – August 2012)

Komplexität der Geschäftsprozesse wird durch das Einspeisemanagement zunehmen. Detaillierte Reportings für die ÜNB forcieren Aufwand.

Die Alternative zum 2-Mandantenmodell: Portallösung IVU VSP
Die Alternative zum 2-Mandantenmodell: Portallösung IVU VSP (gwf-Gas|Erdgas - November 2011)

Die Bundesnetzagentur akzeptierte in einem Schreiben das von der IVU Informationssysteme GmbH, Norderstedt, entwickelte IVU Vertriebs-Service-Portal als „eine geeignete und dauerhafte“ Alternative zur Mandantentrennung nach Tenor 5 GPKE und Tenor 3 GeLi Gas.

Portal statt Zweimandaten-Modell
Portal statt Zweimandanten-Modell (Zeitung für kommunale Wirtschaft – Juni 2006)

Bundesnetzagentur hat entschieden: „Geeignete und dauerhafte Lösung“

Mandantentrennung – der Königsweg?
Mandantentrennung – der Königsweg? (energiespektrum - Juni 2006)

Bisher galt das 2-Mandanten-Modell als die zukunftsweisende Architektur. Nach einer BGH-Entscheidung zum Datenaustausch kommt auch eine weitere Lösung in Frage.